Archivbereich

 Informationen zu

den vergangenen

Veranstaltungen

ARCHIV

IMRESSUM

ANFAHRT

WORKSHOPS

AUSSTELLER

MARKT

Archivseite

Die Workshops 2014

Spinnen für Anfänger

 

Spinnen macht Spaß und ist gut für die Seele. Im Spinnkurs für Anfänger lernt ihr mit der Handspindel eigene Garne für Strick- oder Häkelprojekte zu spinnen. Wir fangen mit einfachen Techniken an und am Ende können alle Teilnehmer ihr erstes handgesponnenes Garn mit nach Hause nehmen.

 

Kursleitung: chantimanou

Homepage: www.chantimanou.de

 

Teilnahmegebühr: 25,- € p. P.

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Zeit: 21.06. ab 10.30 Uhr

Dauer: ca. 3 Stunden

 

 

 

Vom kurzen bis zum langen Auszug

 

Auszugstechniken können eine Herausforderung sein. In diesem Kurs arbeiten wir mit Handspindeln oder Spinnrad intensiv an verschiedenen Auszugstechniken und lernen Schritt für Schritt den langen Auszug, um luftige Streichgarne zu spinnen.

Bitte ein eigenes Spinnrad bzw. leichte Handspindeln mit einem guten Drall mitbringen. Fasern für die Übungen sind in der Kursgebühr enthalten.

 

Kursleitung: chantimanou

Homepage: www.chantimanou.de

 

Teilnahmegebühr: 25,- € p. P.

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Zeit: 21.06. ab 14.30 Uhr

Dauer: ca. 3 Stunden

 

 

 

Farben spinnen

 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten in der Spinnerei ganz gezielt mit Farben zu arbeiten. Wir schauen uns verschiedene Färbungen und Vorbereitungsarten an und spinnen verschiedene Farbverläufe und Kombinationen. Ausserdem schauen wir uns an, welche Spinn- und Zwirntechniken welchen Einfluss auf das fertige Garn haben.

Die Teilnahme ist mit Spinnrad oder Spindel möglich. Diese bitte mitbringen. Fasern für die Übungen sind in der Kursgebühr enthalten.

 

Kursleitung: chantimanou

Homepage: www.chantimanou.de

 

Teilnahmegebühr: 25,- € p. P.

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Zeit: 22.06. ab 10.30 Uhr

Dauer: ca. 3 Stunden

 

 

 

Für Projekte spinnen

 

Gezielt für Strick- oder Häkelprojekte spinnen, wünschen sich viele Faserbegeisterte. Wir schauen uns verschiedene Garne und Fasern an, erstellen Spinnproben, sammeln und dokumentieren diese und lernen, Garne für Projekte zu planen und gezielt zu spinnen.

Spinnrad oder Spindel sollten mitgebracht werden. Bringt ausserdem bitte eine Strick- oder Häkelanleitung mit, für die ihr gerne mal ein Garn spinnen würdet. Fasern zur Übung sind in der Kursgebühr enthalten. Es stehen ausserdem Karden und Kämme zum Mischen von Fasern zur Verfügung.

 

Kursleitung: chantimanou

Homepage: www.chantimanou.de

 

Teilnahmegebühr: 25,- € p. P.

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Zeit: 22.06. ab 14.30 Uhr

Dauer: ca. 3 Stunden

 

 

 

Stricktechniken

 

Dieser Workshop läuft an beiden Veranstaltungstagen. In diesem Kurs werden die Stricktechniken »Fair Isle« und »Raglan von oben (RVO)« vorgestellt. Außerdem werden Anregungen zum freien Stricken ohne Anleitung gegeben und wie man das dabei entstehende Stück auf seine Körpergröße anpasst. Mitzubringen sind eigene Nadelspiele und Rundstricknadeln in den Größen 6, 7 und 8.

 

Kursleitung: Randi Hörner

Homepage: www.wollemastricken.de

 

Teilnahmegebühr: 40,- € p. P. je Workshop (zuzüglich Material !)

Max. Teilnehmerzahl: 6 Personen

Zeit: 21.06. + 22.06.

Dauer: ca. 4 Stunden

 

 

 

Art Yarn

 

Dieser Workshop läuft an beiden Veranstaltungstagen. Beide Kurse finden gleichzeitig in einer Gruppe statt. Je nach Kenntnisstand oder Interesse erfolgt eine Einteilung vor Ort.

 

Art Yarn I

vom Faden zur Kunst und zurück!

 

Aus Wolle wird ein Garn – aus einem Garn wird ein Art Yarn! So oder so ähnlich werden wir vorgehen, wenn wir mit einem großen und vielfältigen Woll- Buffet, Fantasie und ein bisschen Übung der Kunst der »Wilden Garne« auf die Schliche kommen.

Jede Spinnerin/jeder Spinner spinnt ganz individuell ihre/seine (Art Yarn-) Fäden. Spielerisch werden z.B. (Super-) Coils, Boucle’s, Beehives, Wolkengarne, Wild Yarns, Halos, Cocoons, eingearbeitete Fremdkörper, Dochtgarn oder Dick/Dünn-Garne erlernt. Wenn du einen geraden Faden leicht spinnen kannst und jetzt mehr möchtest, dann bist du hier genau richtig!

 

Art Yarn II

vom Faden zur Kunst und noch
viel weiter!

 

Dieser Kursbereich richtet sich an alle Spinnerinnen und Spinner, die mit Coils, Corespun & Co. bereits ein bisschen oder auch sehr gut vertraut sind. Die Fragen: Gibt es etwas Neues? Ist da noch mehr möglich? Na klar ist mehr möglich und hier kannst du sie lernen – die neuen Garne!

Experimentierfreudig, natürlich, wild, sanft, lustig und spannend. Wie immer ist alles möglich.

 

Was du brauchst:

– dein Spinnrad
(möglichst mit ArtYarn Flügel)

– passende leere Spulen
(so viele wie du hast)

– eine Niddy Noddy
(wenn vorhanden)

 

Kursleitung: Claudia Wagner

Homepage: www.kimari.de

 

Teilnahmegebühr: 50,- € p. P. je Workshop

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Zeit: 21.06. ab 13.00 Uhr
und 22.06. ab 11.00 Uhr

Dauer: ca. 4 Stunden

 

 

 

Fasern Mischen, Wolle kämmen

 

Dieser Kurs läuft an beiden Veranstaltungstagen.

 

In diesem Workshop wird gezeigt:

– wie man Fasern auf einem BlendingBoard mischt und Rolags anfertigt,

– das Mischen von Fasern auf einem BlendingHackle und wie daraus ein Kammzug entsteht,

– das Kämmen und Mischen von Wolle mit Wollkämmen mit und ohne Tischhalterung

 

Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selber die vorgestellten Geräte ausprobieren und darauf Fasern mischen bzw. kämmen. Die gekämmten und gemischten Fasern dürfen gerne mit nach Hause genommen oder aber falls noch Zeit sein sollte, auf dem eigenen Spinnrad versponnen werden.

 

Kursleitung: Petra Gollor

Homepage: www.gollor.eu

 

Teilnahmegebühr: 20,- € p. P. je Workshop (inkl. Material)

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen
(min. Teilnehmerzahl 8)

Zeit: 21.06. + 22.06. jeweils ab 14.00 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden

 

 

 

Nadelbinden

 

Das Nadelbinden – auch Nålbinding genannt – ist eine uralte Textiltechnik und der Vorläufer vom Stricken und Häkeln. Nadelgebundene Textilien waren in allen Kulturen der Welt bekannt und verbreitet. Die ältesten belegbaren Funde im europäischen Raum gibt es aus der Jungsteinzeit.

In diesem Workshop erlernen die Teilnehmer das Nadelbinden mit der sogenannten Daumenfangtechnik.

 

Inhalt:

– Herstellung der Anfangsposition

– Nadeln einer Schlingenkette

– Aufnähen auf die Vorreihe

– Zunehmen und Abnehmen

– Herstellung eines Schlitzes

– Ablegen und Wiederaufnahme der Nadelarbeit

 

Übungsgarn und Übungsnadeln werden gestellt, es kann aber auch gerne eigenes, helles Dochtgarn mitgebracht werden. Im Kurs können auch Nadeln erworben werden.

 

Kursleitung: Bernhard Dankbar

Homepage: www.nadelbinden.de.vu

 

Teilnahmegebühr: 25,- € p. P.

Max. Teilnehmerzahl: 6 Personen

Zeit: 21.06. ab 12.00 Uhr

Dauer: ca. 4 Stunden

 

Offener Workshop

 

Yubinuki? was 'n das?

 

so habe ich auch reagiert, als ich den Begriff das erste Mal las. Als eingefleischter Japanophile reicht mir die Erklärung »dass man diese Ringe (Ringe? cool!) in vergrößerter Form ideal einsetzen könne, um Temari, also Bälle, zu displayen«, bei weitem nicht aus. ich hatte Blut geleckt und wollte mehr! und ich fand mehr, auf vereinzelten englischen Seiten und – seufz – auf vielen japanischen.

 

»Yubinuki« ist der japanische Begriff für »Fingerhut«. Japaner nähen ihre Kimonos in einer Weise, dass der Faden wieder herausgezogen werden kann, damit die Stoffbahnen gewaschen werden können. Daher haben sie eine Handnähtechnik entwickelt, bei der die Nadel nicht mit der Fingerbeere, sondern mit der Seite des obersten Fingergelenkes durch den Stoff getrieben wird. um die Haut zu schützen, kann man z.B. Stoffreste um die Stelle wickeln. So wird es wohl auch begonnen haben. Aber Frauen wären nicht Frauen, wenn sie nicht einen Weg fänden, das schöner hinzubekommen.

 

 

Bad Meinberg spinnt